Wie man cURL verwenden kann – ein Leitfaden

Wolltet ihr schon immer wissen, wie ihr cURL verwenden könnt, um mit dem Web zu interagieren? Ihr seid hier genau richtig!

Was ist cURL?

cURL steht für “Client for URLs”. Es ist ein mächtiges Befehlszeilen-Tool, mit dem Benutzer Daten mit verschiedenen Protokollen übertragen können. Aber warum sollte jemand cURL verwenden? Einfach: Es ist vielseitig, unterstützt viele Protokolle und ist auf den meisten Systemen bereits vorinstalliert. Wenn ihr in die Welt der APIs eintauchen oder einfach Daten von einer Webseite abrufen möchtet, ohne eine vollständige Anwendung zu erstellen, könnt ihr cURL verwenden, um das zu erreichen.

Erste Schritte: cURL installieren

OK, lasst uns direkt einsteigen. Ihr habt also entschieden, dass ihr cURL verwenden wollt. Der erste Schritt ist natürlich, sicherzustellen, dass es auf eurem System installiert ist. Viele Betriebssysteme, einschließlich der meisten Linux-Distributionen und MacOS, haben es bereits vorinstalliert. Um zu überprüfen, ob es auf eurem System verfügbar ist, öffnet einfach euer Terminal oder eure Befehlszeile und gebt ein:

curl --version

Seht ihr eine Version? Super! Nicht? Dann könnt ihr hier nachsehen, wie ihr es installieren könnt.

cURL verwenden
Ausgabe der installierten Version von cURL

Webseiteninhalte abrufen

Mit cURL könnt ihr ganz einfach den Inhalt jeder Webseite abrufen. Gebt einfach den folgenden Befehl ein:

curl http://www.example.com

Das wird den gesamten HTML-Inhalt der Seite direkt in eurem Terminal ausgeben. Nicht besonders schön, aber funktionell! Das ist die Grundlage, wenn ihr cURL verwenden wollt, um Inhalte aus dem Web zu holen.

Angebot
Raspberry Pi 4 Modell B; 4 GB, ARM-Cortex-A72 4 x, 1,50 GHz,…*
  • Broadcom BCM2711, Quad-Core-Cortex-A72 (ARM Version 8), 64-Bit-SoC mit 1,5 GHz, 4 GB…
  • True-Gigabit-Ethernet; 2 x USB-3.0-Ports; 2 x USB-2.0-Ports; erfordert 5,1 V, 3 A Strom über USB-C…

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Header-Informationen anzeigen

Möchtet ihr mehr Informationen über die Webseite und weniger über den eigentlichen Inhalt? Ihr könnt cURL verwenden, um genau das zu tun. Nutzt einfach die -I Option:

curl -I http://www.example.com

Das zeigt euch alle Header-Informationen der angegebenen Webseite.

Folgen von Weiterleitungen

Wenn eine Webseite zu einer anderen URL umleitet, könnt ihr cURL anweisen, dieser Weiterleitung zu folgen, indem ihr die -L Option verwendet:

curl -L http://www.redirectexample.com

Tipp: Es gibt unzählige cURL-Optionen, mit denen ihr eure Anfragen anpassen könnt, also lasst euch nicht einschüchtern und experimentiert!

Angebot
QNAP NAS, no HDD/SSD, ARM processor, NPU | TS-233, 2-bay,…*
  • KI-gestützte Bilderkennung
  • Sicherer Fernzugriff

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

API-Integration und Datenübertragung

Jetzt, wo ihr die Grundlagen kennt, wie man cURL verwendet, gehen wir einen Schritt weiter. cURL eignet sich hervorragend für API-Integrationen. Wenn ihr beispielsweise Daten an einen Server senden wollt, könnt ihr diesen Befehl nutzen, um diese Datenübertragung durchzuführen:

curl -X POST -d "name=John Doe&email=john@example.com" http://www.exampleapi.com/users

Und wenn ihr diese Daten als JSON senden wollt? Ihr könnt den Befehl einfach anpassen:

curl -X POST -H "Content-Type: application/json" -d '{"name": "John Doe", "email": "john@example.com"}' http://www.exampleapi.com/users

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, mit cURL zu arbeiten, aber mit diesen Anleitungen habt ihr einen soliden Einstieg. Das nächste Mal, wenn ihr Daten abrufen oder mit einer API interagieren wollt, wisst ihr, dass ihr cURL verwenden könnt, um die Aufgabe zu erledigen.

Ähnliche Beiträge

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner